Home

Littera scripta manet. – Nur wer schreibt, der bleibt.

Das Schreiben war zu allen Zeiten eine Kunst. Mit der richtigen Geschichte konnte man die Welt verändern. Und das gilt bis heute. Fast jeder hat ein Buch, das ihn geprägt hat. Bei mir waren es einige. Und ich dachte mir: Das möchte ich auch. Ich möchte Geschichten erzählen, die Menschen bewegen.

Daneben habe ich mich dem Schreiben von der handwerklichen Seite genähert. Als Kalligraph erschaffe ich Landschaften aus Buchstaben und bringe Worte zum Leben. Auch in dieser Kunst steckt Potential, Gefühle zu wecken.

Kunst ist allgegenwärtig, auch in Gesprächen oder kleinen Gesten. Deshalb bleibe ich nicht in meinem Kelleratelier im Unperfekthaus, sondern gehe raus, um mit Menschen zu sprechen und ihre Geschichten zu hören – oder sie sogar gemeinsam zu gestalten.

Gestatten? Florian Eichhorn, alias der Schreiberling.