Mehr

Oft werde ich gefragt: Wie bekommst du das alles unter einen Hut? Dazu sollte ich vielleicht erwähnen, dass ich mit meiner Kunst (noch) kein großes Geld verdiene. Ich bin hauptberuflich Gesundheits- und Krankenpfleger. Dennoch bleibt mir trotz Schichtdienst noch genug Zeit, auch andere Projekte zu verfolgen.

Seit 2014 bin ich Moderator bei Move Meta. Dort geht es auch um Geschichten, allerdings um die Geschichten, die uns im Alltag bewegen. Move Meta hat sich das Ziel gesetzt, Menschen zu einem liebevollen Miteinander zu verhelfen. Indem wir zuhören und gezielt die Blockaden ansprechen, die uns voneinander trennen. Damit wir unser Leben lieben können. Im Blog schreibe ich über meine eigenen Erfahrungen auf dem Weg dorthin. Zuhause lade ich Menschen zu Gesprächsgruppen ein und gebe Workshops im Unperfekthaus.

Wenn ich dann noch Zeit finde (was leider viel zu selten ist), unterstütze ich das Projekt RuhrStadtBote. Das ist ein Straßenmagazin, wie es z.B. Obdachlose verkaufen. Thematisch ist dieses Magazin im ökologischen und künstlerischen Sektor angesiedelt. Damit unterscheidet es sich von einigen „klassischen“ Obdachlosenzeitungen. Meist schreibe ich für die Rubrik „Gesundheit“ und gebe Einblicke in meinen Arbeits-Alltag oder erkläre, wie bestimmte Organe oder Krankheiten funktionieren.